| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Therapie

Hier finden Sie Informationen zur komplexen sprachtherapeutischen Förderung von der Frühförderung bis ins Erwachsenenalter.

Neben der Elternberatung über die Frühförderung im Säuglingsalter, einem Basisprogramm mit gezielten Übungen, speziellen Hinweisen zur Lautanbahnung und Erläuterungen zum Videofeedback bei Erwachsenen werden auch kassenrechtliche Aspekte der Heilmittelrichtlinien erläutert.

Eine Übersicht über die sprachtherapeutischen Aufgabenfelder in chronologischer Reihenfolge finden Sie in der folgenden Tabelle.

Sprachtherapeutische Aufgabenfelder innerhalb der interdisziplinären Förderung bei Kindern mit LKGS-Fehlbildung

Geburt bis 1;0- 1;6 Jahren:

  • Still- und Ernährungsberatung
  • Orofaziale Regulationstherapie in Kombination mit MNT-Platte zur Verbesserung des Saug- und Schluckmusters
  • Aufklärung der Eltern zur Spachentwicklung und möglichen Auffälligkeiten bei LKGS
  • Sprachtherapeutischer Elternratgeber LKGS-Spalte
  • Information zu finanziellen Versorgungsansprüchen
  • Zusammenarbeit mit Frühförderstellen (bei Kindern mit Syndromen)
Ab 1;0 - 1;6 Jahren bis zu 3 Jahren:
  • Nach der Gaumen-Segel-Operation: Vergabe des sprachlichen Frühförderkonzeptes an die Eltern

Ab 2 Jahren, spätestens mit 3 Jahren (bis zur Einschulung):

  • Erste Förderdiagnostik (Dokumentation)
  • Beginn der ambulanten Therapie mit dem Kind und den Eltern (ca. 100-150 Einheiten) in der Klinik oder in sprachtherapeutischen Praxen
  • Enge Zusammenarbeit (Austausch im Qualitätszirkel) mit den sprachtherapeutischen Praxen
  • Kooperation mit den Kindergärten (wenn gewünscht)
  • ½ jährliche bis jährliche sprachtherapeutische Kontrollen

Zwischen dem 5. und 7. Lebensjahr (vor der Einschulung):

  • Komplexe sprachtherapeutische Analyse (Dokumentation) zur Indikationsstellung für eine Velopharynxplastik, Austausch mit HNO, Phoniatrie und betreuenden Sprachtherapeuten
Ab dem 6. Lebensjahr:
  • Sprachtherapeutische Betreuung nach einer mgl. Velopharynxplastik, Gewöhnung an die neue anatomisch-funktionelle Situation
  • Sprachtherapeutische Kontrolle ein Jahr nach Velopharynxplastik (Dokumentation)
  • Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden in Hinblick auf Zungenfehlfunktion und Mitgestaltung kieferorthopädische Apparaturen unter sprachtherapeutischen Aspekten
Ab dem 9. Lebensjahr:
  • Einsatz der Videofeedback-Therapie mit dem flexiblen Nasendoskop als visuelles Feedback bei Velopharyngealer Insuffizienz (VPI)

Zwischen dem 15. und 18. Lebensjahr:

  • Sprachtherapeutische Abklärung vor evtl. Durchführung einer Oberkiefer-Ostotomie
  • Generelle sprachtherapeutische Abschlusskontrolle (Dokumentation)