| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Sprechauffälligkeiten

Die Folgebeeinträchtigungen einer LKGS- Fehlbildung lassen sich nicht auf eine Hypernasalität reduzieren, sondern erstrecken sich von Beeinträchtigungen der Hörfähigkeit, Dystonie des Gesamtkörpers, myofunktionellen Dyskinesien, Wahrnehmungsstörungen, kraniofazialen Wachstumshemmungen und Dysphonien hin zu Artikulationsverlagerungen.
Sprechauffälligkeiten sind vor allem bei Kindern vorprogrammiert, welche eine Fehlbildung des harten Gaumens, des Segels und der inneren Nase aufweisen.

Diese entstehen aufgrund von:

  • organischen Funktionsbeeinträchtigungen der Sprechwerkzeuge
  • pathologischen Resonanzveränderungen
  • artikulatorischen Kompensationsmechanismen
  • unterschiedlicher Beeinträchtigung der Funktionskreise der Respiration,
  • Phonation, Resonanz, Artikulation und Suprasegmentalia.

Eine interdisziplinär koordinierte Früherkennung und -förderung ab der Geburt des Kindes lässt Sprechauffälligkeiten oft gar nicht erst entstehen (NEUMANN 2000).