| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Auditive Differenzierung

Aufgrund der möglichen Schalleitungsschwerhörigkeit und der behinderten Hörbahnreifung kann eine eingeschränkte auditive bzw. phonematische Differenzierungs-fähigkeit vorliegen.

Leise tiefklingende Laute und unbetonte Endsilben werden dann nur schlecht verstanden.

"Entwicklungsrückstände in der akustischen Wahrnehmung, dem Aufnehmen, Behalten, Vergleichen und Wiedererkennen auditiver Reize können auftreten und die Lautbildung des Kindes erheblich erschweren" (NEUMANN 2000).

Das eingewöhnte Fehlhören durch die Hypernasalität und das Verschleifen vieler Laute bzw. Lautverbindungen beeinträchtigt das Kind mit LKGS-Fehlbildung  evtl. in seinen Lautdifferenzierungen.