| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Gestörte Funktion der Nase

Je nach Ausprägungsgrad der LKGS-Fehlbildung ist die physiologische Nasenatmung bei abgeschlossener Mundhöhle und die Schutzfunktion der Nase (Filtration/Anfeuchtung der Einatmungsluft) weitgehend aufgehoben.

Zusätzlich können die Nasenschleimhäute durch ständig eintretende Nahrung gereizt werden.

Aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr kann es zu rezidivierenden Otitiden, Rhinitiden, Bronchitiden und bei länger andauernder Behinderung der Nasenatmung zu Störungen der Lungenfunktion kommen (HÖFLER 1983, 54).

Septumdeviationen, Stenosierungen und kompensatorische Schwellungen der Nasenschleimhaut sind bei Kindern mit LKGSF auffällig.

Verengung der Nasenöffnung/Septumdeviation
Abb.12: Verengung der Nasenöffnung/Septumdeviation

Aufgrund der Vomerhyperplasie und der Gaumen-Segel-Fehlbildung kommt es bei ihnen nicht zur Ausbildung zweier Nasenhaupthöhlen, so dass sich konsekutiv Hyperplasien der Nasenmuscheln, der Adenoide und/oder Tonsillen entwickeln können, welche die physiologische Nasenatmung behindern, eine Mundatmung verursachen oder zu einer Cul-de-sac-Resonanz führen (KOCH u.a. 1994, GRZONKA u.a. 1998).