| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Klassifikation

Es gilt die dreidimensionale Beurteilung der ICD-10 (WHO), wobei alle betroffenen anatomisch-funktionelle Regionen, Lippe (Lip/L), Kiefer (Alveolous/A), Gaumen (Hard palate/H), Segel (Soft palate/S) auch äußere Nase (Nose/N) und Vomer (V) (LAHSNV) nach entsprechendem Ausprägungsgrad und- form international einheitlich dokumentiert werden (KOCH u.a. 1993).

Dreidimensionale Beurteilung der ICD-10

Hierbei wird der Ausprägungsgrad (1-3) und die -form (1-3) von der rechten zur linken Seite hin beschrieben.

Eine komplexe LKGSNV- Fehlbildung ließe sich in der Praxis wie folgt darstellen:

Diagnoseformel zu LKGSNV- Fehlbildung

Diese Diagnoseformel lässt eine exakte und nachvollziehbare Diagnose zu, welche aufgrund der Erfassung der Nasen- und Vomerfehlbildung gerade für den Sprachtherapeuten von größter Wichtigkeit ist.

Mögliche absehbare Folgebeeinträchtigungen und Sprechauffälligkeiten bei Kindern mit LKGS-Fehlbildung fordern die frühzeitige Erkennung von Risikobereichen (Gehör, Zungenfehlfunktion, Fehlbildungen des Vomers etc.) durch eine komplexe Förderdiagnostik. Grundlegende Basis ist die medizinische dreidimensionale Diagnostik der ICD-10 (KOCH 1993). Denn nur, wenn alle Ebenen der Fehlbildung einer exakten Diagnose unterliegen können diese auch entsprechend operiert werden.

Fachbeitrag  
Weitere Informationen finden Sie unter Fachbeiträge