| Eltern | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

Embryologie

LKGS-Fehlbildungen entstehen zwischen der 5. bis 12. Embryonalwoche, wobei genotypisch zwischen Lippen-, Kiefer- und solitären Gaumenfehlbildungen unterschieden werden muss. Dabei wächst das Mesenchym nicht in die Furchen zwischen die Gesichtswülste hinein und füllt diese auf, so dass eine Fehlbildung entlang der Gesichtsfurchen entsteht - eine Hemmung des Wachstumsablaufes (SADLER1998, SCHUMACHER 1993, HONIGMANN 1998).

5 Gesichtswülste in der zeitlichen embryonalen Entstehung
Abb. 1: Die fünf Gesichtswülste in der zeitlichen embryonalen Entstehung
            (aus: T.W. Sadler( 1998): Medizinische Embryologie, S.342/343, Thieme)