| Therapeuten | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

 Sprachunterstützende OP

Sprechunterstützende Operationen werden allgemein erst im 5.-7. Lebensjahr durchgeführt, wenn sprachtherapeutische Maßnahmen keinen ausreichenden Erfolg bringen und die Notwendigkeit einer OP differentialdiagnostisch festgestellt wurde.

In der Regel handelt es sich um eine sog. Velo-pharyngo-Plastik.

 

Bei der gängigen Methode nach Sanvenero - Rosselli wird ein Schleimhautlappen von der hinteren Rachenwand von oben auf das Gaumensegel genäht. Dadurch wird der Abschluss zwischen Mund und Nase beim Sprechen und Schlucken erleichtert.