| Therapeuten | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

 HNO

In der HNO-Versorgung können im Bereich des Mittelohres folgende Behandlungsmethoden zum Einsatz kommen:

Mittelohrentzündung, Paukenerguss:

Bei Kindern mit Gaumenspalten kann die Belüftung des Mittelohres vom Rachen aus behindert sein. Dadurch entstehen häufig Mittelohrentzündungen.

Antibiotika:

Bei der akuten Mittelohrentzündung werden Antibiotika verabreicht, ferner auch abschwellende Mittel und Nasentropfen. Dadurch kann der Abfluss durch die Eustachische Röhre rasch wieder hergestellt werden.

Parazentese:

Eine weitere Option zur besseren Belüftung des Mittelohres stellt die Parazentese dar. Dies ist ein Schnitt in das Trommelfell, durch den das durch die Entzündung entstandene Sekret abfließen kann. Beim Abklingen der Mittelohrentzündung schließt sich das Trommelfell folgenlos.

Paukenröhrchen:

Paukenröhrchen dienen einer langfristig gesicherten Belüftung des Mittelohres mit dem Ziel, dass sich die Mittelohrschleimhaut erholt. Nach einiger Zeit wachsen sie von selber wieder raus oder werden vom Arzt entfernt.

Stößt das Ohr ein Paukenröhrchen ab, werden T-Tubes eingesetzt. Dies sind kleine Plastikschläuche, die mit einer T-förmigen Erweiterung im Trommelfell verankert werden.