| Therapeuten | Feedb@ck | Sitemap | Impressum |
   

 Kieferorthopädie

Die kieferorthopädische Behandlung dient der Sicherung der normalen Entwicklung des Ober- und Unterkiefers. Sie soll die Entstehung von Anomalien möglichst früh verhindern sowie Zahnstellungsfehler korrigieren.

Die kieferorthopädische Versorgung sollte mit dem ersten Lebenstag beginnen und das Kind bis zum Abschluss der Kiefergebissentwicklung in Form von Behandlungs- und Kontrollsequenzen begleiten.

Diese gliedert sich in drei zeitliche Abschnitte:

  1. präoperative Behandlung:
    vorbereitende kieferorthopädische Maßnahme als Vorbereitung auf weitere notwendige chirurgische Eingriffe
  2. Behandlung im Milchgebiss
    Besondere Aufmerksamkeit wird hierbei auf den Frontzahndurchbruch gelegt, um im Folgegebiss stärkere Ausbildungen von Anomalien zu verhindern
  3. Behandlung im Wechselgebiss und im bleibenden Gebiss


Mund- Nasen- Trennplatte (MNT):

Die Mund-Nasen-Trennplatte ist eine Kunststoffplatte, die in der Regel schon am ersten Tag nach der Geburt vom Kieferorthopäden angepasst wird, oder in den darauf folgenden Tagen angefertigt werden sollte. Im Idealfall kommt der Kieferorthopäde des Spaltteams zur Abdrucknahme in die Geburtsklinik. Sie dient der Trennung von Mund- und Nasenraum. Dadurch werden Füttern, Schlucken und Zungenaktivität des Kindes unterstützt und erleichtert.